DAS TRAUMZELT

Produktion:
Buch und Regie:
Musikart:
Besetzung:
MHMK
Kai Scherhans
Kammermusikalisch
Streichquartett, Kontrabass, Klavier, Akkordeon
Info:
Es ist eine dieser Nächte, in denen alles und nichts zählt. Werner hat sich einen angetrunken. Er will gehen, da spricht ihn der junge, gut aussehende Paul an. Zunächst widerwillig nimmt Werner den Fremden mit nach Hause. Sie sprechen über Träume, die das Leben bestimmen. Schnell nähert sich das ungleiche Paar einander an – doch ganz anders, als die beiden es je für möglich gehalten hätten…

Makromedia Hochschule

Es ist eine dieser Nächte, in denen alles und nichts zählt. Werner hat sich einen angetrunken. Er will gehen, da spricht ihn der junge, gut aussehende Paul an. Zunächst widerwillig nimmt Werner den Fremden mit nach Hause. Sie sprechen über Träume, die das Leben bestimmen. Schnell nähert sich das ungleiche Paar einander an – doch ganz anders, als die beiden es je für möglich gehalten hätten…

Makromedia Hochschule

Die melancholische Stimmung des Films wurde durch eine bewegungsarme Melodie mit einer ausgeklügelten Harmonik erzeugt.

Das Herzstück des Films ist der Tango. Er bewerkstelligt einen Übergang: Der dominante Werner gerät in eine untergeordnete Stellung und der junge Philipp bekommt die Oberhand. Die Musik hat diesen Übergang bewerkstelligt und ist somit ein dramaturgisches Element der Handlung